Memphis Tours Blogs

Filme und Fernweh- die perfekte Kombination

Derzeitig haben die meisten von uns mehr Zeit als gewöhnlich. Das schöne Wetter macht es einem nicht einfach zu Hause zu bleiben. Für einige wurde sogar der Urlaub gestrichen, doch man möchte trotzdem andere Länder und Kulturen kennenlernen. Dafür stellen wir nachfolgend einige Filme vor, welche dies ermöglichen.

Inhaltsangabe

  • Into the Wild
  • Picknick mit Bären (A Walk in the Woods)
  • Ich bin dann mal weg
  • To Rome with Love
  • Das Beste kommt zum Schluss (the Bucket List)
  • Sieben Jahre in Tibet
  • Dokumentationen
  • Fazit: Filme gegen Fernweh

Into the Wild

Dies ist ein Film der 2008 in die deutschen Kinos kam und von einem Mann handelt, welcher zwei Jahre durch die USA reist. Er reist mit Güterzügen, trampt und fährt Kajak. Dabei jobbt er zwischen durch für die verschiedensten Leute und lernt interessante Nebencharaktere kennen. Es geht einmal quer durch die USA und sogar nach Mexiko, da die USA viele verschiedene Vegetationen hat ist für jeden Geschmack etwas dabei. Von der Wüste Nevadas über den Colorado River bis hin zur Kälte Alaskas ist alles vertreten. Dieser Film lohnt sich für jeden, der die amerikanische Kultur und Diversität mag, sowie abwechslungsreiche Szenarien.

Amazon Prime: ab 2,99

Netflix: nicht verfügbar

Picknick mit Bären (A Walk in the Woods)

Ein älterer Herr kommt von einer Beerdigung zurück und sucht nach einer neuen Herausforderung. Er nimmt sich vor den Appalachian Trail zu bewandern, jedoch gestattet es seine Frau ihm nur, wenn er einen zuverlässigen Freund mitnimmt. Nach einiger Zeit findet er jemanden und sie begeben sich auf die Reise. Ihnen passieren einige Missgeschicke und die Wanderung ist alles andere als unfallfrei. In diesem Film gibt es beeindruckende Gebirgsbilder und durchgängig sehr schöne Wälder. Somit wunderbar, wenn man bei schönem Wetter drinnen sitzen muss, statt die Wälder zu genießen. Man bekommt hier anderthalb Stunden Wälder, Flüsse und Gestein mit einer angenehmen Handlung.

Amazon Prime: ab 2,99

Netflix: nicht verfügbar

Ich bin dann mal weg

Ein deutscher Kinofilm, welcher davon handelt wie Hape Kerkeling im Jahr 2001 den Jakobsweg entlang pilgerte. Kerkeling brach auf Grund eines Hörsturzes zusammen und musste anschließend operiert werden. Sein Arzt rät ihm zur Schonung, doch er möchte auf dem Jakobsweg pilgern, auf Raten seiner Großmutter. Auf der Wanderung gibt es wiederkehrende Nebenpersonen, welche alle unterschiedliche Dinge von der Wanderung erwarten. Es gibt auch immer wieder Rückblenden in seine Kindheit und Jugend, wie diese ihn prägte. Er zeigt die schöne Landschaft Frankreichs und Spaniens, sowie die Selbstfindung Kerkelings. Wer nach dem Film noch nicht genug haben sollte, kann auch noch das gleichnamige Buch lesen.

Amazon Prime: ab 3,98

Netflix: verfügbar

To Rome with Love

Es handelt sich hier um verschiedene Episoden, welche nicht miteinander zusammenhängen, daher ist der Film ziemlich kurzweilig. In jeder Episode sind die Schönheiten Roms zu bewundern. Die Handlungen sind divers und interessant, nicht immer die gewohnte Hollywoodhandlung. Es handelt von insgesamt 6 Hauptpersonen, um welche die Handlungen gestrickt sind. Es geht um wunderschöne Stimmen, Betrug, Vergangenheit und Berühmtheit. Dieser Film lohnt sich, wenn man die Stadt Rom und auch teilweise das Umland betrachten will und währenddessen einer leichten Handlung folgen möchte.

Amazon Prime: ab 2,99

Netflix: nicht verfügbar

Das Beste kommt zum Schluss (the Bucket List)

Hierbei geht es um zwei Männer, welche beide an Krebs erkrankt sind und sich ein Zimmer teilen. Sie Freunden sich über die Zeit im Krankenhaus an, obwohl beide aus sehr unterschiedlichen Verhältnissen stammen. Einer schreibt eine Liste mit den Dingen, die er vor seinem Tod noch machen möchte, doch er schmeißt die Liste weg. Sein Zimmernachbar findet die Liste und sie erstellen gemeinsam eine. Die beiden Männer gehen danach gemeinsam der Erfüllung dieser Liste nach. Es ist ein streckenweise emotionaler Film mit einigen Wendungen im Handlungsverlauf. Von Pyramiden über Berge und die chinesische Mauer bis hin zu Autorennen ist alles geboten. Somit ein abwechslungsreicher Film, wenn man Fernweh hat.

Amazon Prime: ab 3,99

Netflix: verfügbar

Sieben Jahre in Tibet

Es geht um eine Gruppe Bergsteiger, welche 1939 im Himalaya sind und den Nanga Parbat besteigen wollen. Bei ihrer Rückkehr ins Basislager erhalten sie jedoch Meldung, dass der zweite Weltkrieg ausgebrochen ist. Da es sich um Österreicher handelt werden sie in Indien in ein Lager eingewiesen. Sie schließen sich zusammen, um dort auszubrechen, nach der Flucht trennt sich die Gruppe, doch zwei treffen sich zufällig wieder. Sie fliehen nach Tibet und wandern dort von der Grenze aus zur Hauptstadt. Dort arbeiten sie sich im Staatswesen immer weiter nach oben und sogar der Dalai-Lama möchte sie treffen. Das Land steht währenddessen ständig vor der Invasion durch China. Der Film zeigt die dortige Kultur und beeindruckende Bilder des Himalayas, sowie einen jungen Brad Pitt.

Amazon Prime: ab 2,99

Netflix: verfügbar

Dokumentationen

Bei schönen Landschaften und anderen Kulturen darf man die Dokumentationen nicht vergessen. Sie eignen sich am besten, wenn man einfach nur spektakuläre Bilder sehen möchte, sowie Informationen haben möchte, da es kaum Handlung gibt, auf welcher der Hauptfokus liegt. Generell sind die Dokumentationen von BBC sehr stark und immer wieder einen Blick wert. Nachfolgend kommen einige Dokumentationen mit großartigen Bildern und kulturellen Einblicken, welche auf Netflix verfügbar sind. (Stand 5.4.20)

  1. Unsere Erde

Es werden ein paar verschiedene Tierfamilien, rund um den Globus, begleitet und es wird gezeigt, wie sie ein Jahr verbringen. Es wird immer wieder betont, dass wir die Erde vor der Erwärmung schützen müssen.

  1. Iceland – On Top of the World

Es ermöglicht einem einen Blick auf Island und seine Geysire, Fjorde, Vulkane und Wasserfälle. Bei dieser Dokumentation kann man komplett abschalten und die Bilder auf sich wirken lassen.

  1. Chasing Coral

Hier wird gezeigt, wie derzeitig unsere Korallen durch unser Handeln sterben, doch abseits dieser Botschaft sind es wunderschöne Unterwasseraufnahmen. Für jeden der selbst gerne taucht ein Muss.

Fazit: Filme gegen Fernweh

Die vorgestellten Filme zeigen alle, auf unterschiedliche Weise, wunderschöne Orte unserer Erde und haben währenddessen noch eine angenehme Handlung. Wenn man also Fernweh hat kann man diese ansehen und wird schnell in den Bann gezogen. Sobald alles wieder normalisiert ist kann man sich diese Orte dann auch persönlich ansehen.

Weitere Reiseangebote
Social Media

Weiterführende Artikel

Kontakt