Memphis Tours Blogs

Die bedeutendsten UNESCO Kulturerbe-Stätten der Welt

welterbeliste der unesco
1. Angkor Wat . Kambodscha . 2. Machu Picchu . Peru . 3. Pyramiden von Gizeh . Ägypten . 4. Petra . Jordanien . 5. Akropolis . Griechenland . 6. Chinesische Mauer . China . 7. Taj Mahal . Indien . 8. Notre Dame . Frankreich . Welterbe in Deutschland .

Als Kulturerbe werden Denkmäler, Stätten und Naturwunder bezeichnet, die aufgrund ihrer Geschichte nicht nur für einzelne Länder, sondern für die gesamte Welt große Bedeutung haben. Die bedeutendsten Orte der Welt sind heute größtenteils UNESCO geschützt, was bedeutet, dass sich um den Erhalt und den Schutz dieser Orte/Stätten gekümmert wird. Mittlerweile ist die Welterbeliste der UNESCO gigantisch lang. Wir möchten Ihnen im folgenden Artikel die schönsten und wichtigsten Stätten vorstellen und erklären, wie es überhaupt zu dieser Schutzmarke gekommen ist.

 

Bedrohtes ägyptisches Erbe initiierte UNESCO Weltkulturerbe-Auszeichnungen

 

Der wichtigste Faktor des internationalen UNESCO-Verbandes ist, dass kulturellen und natürlichen Schätzen der Welt Schutz und Erhaltung gewährt wird. Die Idee weltlicher Kulturerbestätten entstand, nachdem die UNESCO 1960 Notstand in Ägypten meldete, da bedeutende Denkmäler in Nubien vom Wasser des Nils bedroht worden sind. Diese und andere bekannte Tempel und Stätten Ägyptens, wie Abu Simbel und Philae, wurden mithilfe von Spenden weiter landeinwärts getragen und erhielten als erste die Bezeichnung von UNESCO Weltkulturerbe-Stätten.

So entstand eine neue Ära und es wurden weit verbreitet viele Sicherheitsmaßnahmen an bedeutenden kulturellen Orten wie Venedig vorgenommen. Heute ist die Liste von Orten mit außergewöhnlichem universellen Wert wahnsinnig lang. Besonders viele Kulturerbe befinden sich allerdings in Europa.

Liste der wichtigsten UNESCO Welterbe-Stätten

 

1.Angkor Wat, Kambodscha

 

Angkor Wat ist die größte und faszinierendste Tempelanlage der Welt. In der Region Angkor, nicht weit entfernt von Siem Reap, wurden bis heute mehr als 1.000 Tempel und Denkmäler entdeckt. All die antiken Bauten stammen aus der Zeit des Khmer-Königreiches. Angkor Wat ist die bekannteste Tempelanlage und gilt als einer der heiligsten Orte der Welt. Tagtäglich tummeln sich hier Tausende von Besuchern ein und begeben sich auf eine Entdeckungsreise durch die Zeit. Wer nach Kambodscha reist, darf diese UNESCO-geschützte Stätte auf keinen Fall auslassen!

2.Machu Picchu, Peru

 

Der Name Machu Picchu ist wohl jedem, der sich auch nur halbwegs für Kultur und Geschichte interessiert, bekannt. Diese alte Ruinenstadt des Inka-Stammes befindet sich in Peru in einer atemberaubenden Umgebung. Sie liegt auf einer Höhe von rund 2.430 Metern inmitten der Anden. Die Stadt wurde im 15. Jahrhundert erbaut und ist heute noch gut erhalten und von der UNESCO geschützt. Touristen bewundern diese Stätte in Scharen, doch die Anreise ist gar nicht mal so leicht! Während es einige Tourunternehmen gibt, die Busreisen ermöglichen, führt die Hauptroute über Inka-Pfade, die auf einer mehrtägigen Wanderung hinter sich gebracht werden können.

 

3. Pyramiden von Gizeh, Ägypten

 

Denkmäler aus Nubien und die Tempelanlage Abu Simbel waren vielleicht die ersten, aber längst nicht die einzigen UNESCO Weltkulturerbe-Stätten Ägyptens. Die Pyramiden und die Sphinx von Gizeh zählen als eines der Weltwunder natürlich auch zur Welterbeliste der UNESCO. Ein Ausflug zu den Pyramiden, die in der Nähe der Hauptstadt Kairo liegen, sollte zu jedem Ägypten-Urlaub gehören!

4.Petra, Jordanien

 

Die Felsenstadt Petra wurde als eines der neuen Weltwunder ausgezeichnet und ist längst Teil der UNESCO Weltkulturerbe (seit 1985). Dieser historische Ort in Jordanien ist heute ein wahrer Touristenmagnet. Die Stadt war zu früheren Zeiten die Hauptstadt der Nabatäer. Sie ist heute aufgrund der einzigartigen Architektur weltberühmt, denn Fassaden von Tempeln, Klöstern und Häusern wurden hier direkt in Felsen gemeißelt. Ein Großteil der Stadt ist noch heute in ausgezeichnetem Zustand. Die UNESCO stellt sicher, dass dieser kulturelle Schatz noch lange erhalten bleibt.

5.Akropolis, Griechenland

 

Die Akropolis von Athen ist die bekannteste erhaltene Stadtfestung des antiken Griechenlands. Die über der Stadt hochragenden Säulen und Bauten der Akropolis sind größtenteils zerstört wurden, werden allerdings derzeit restauriert. Seit 1986 gilt die Akropolis als UNESCO Welterbe und ist darüber hinaus mit dem europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet.

6. Chinesische Mauer, China

 

Der Bau der gigantischen chinesischen Mauer führt bis ins 7. Jahrhundert v. Chr. zurück. Ziel der Mauer war es, die Bevölkerung vor Angriffen und Überfällen zu schützen. Laut aktuellem Stand ist die Mauer über 21.000 Kilometer lang. Viele Teile sind heute in schlechtem Zustand, doch Touristen können gut erhaltene oder restaurierte Abschnitte noch immer besuchen. 1987 erklärte die UNESCO die Mauer zum Weltkulturerbe.

7.Taj Mahal, Indien

 

Der Taj Mahal ist wohl eine der größten, bekanntesten und schönsten Grabstätten weltweit. Als Wahrzeichen Indiens steht der Besuch des Marmor-weißen Gebäudes auf der Liste eines jeden Besuchers Indiens. Nicht nur das Gebäude selbst, auch die Gärten des Taj Mahals sorgen für Bewunderung. Das Mausoleum ist für die indische Bevölkerung von großer Bedeutung. Kein Wunder, dass dieses bereits 1983 Teil der UNESCO Welterbe ist.

 

8.Notre Dame, Frankreich

 

Die römisch-katholische Kirche Notre Dame wurde zwischen dem 12. Und 14. Jahrhundert errichtet und ist damit eine der ältesten gotischen Kirchen Frankreichs. Neben dem Eifelturm, der im Übrigen auch als Weltkulturerbe gilt, ist Notre Dame eines der wichtigsten historischen Gebäude in Paris. Seit 1991 gehört es zu der UNESCO.

9.Welterbe in Deutschland

 

Wer das kulturelle Erbe unserer Welt begutachten möchte, muss nicht zwingend weit reisen. Auch in Deutschland gibt es zahlreiche Stätten, die auf die Liste der UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen worden sind. Eine der bekanntesten ist das Schloss Neuschwanstein im bayerischen Allgäu. Das Disney-inspirierte Schloss ist Anziehungspunkt für viele einheimische und auch ausländische Touristen. Es handelt sich um ein architektonisches Wunder, das inmitten einer malerischen Umgebung steht und auch noch mit Geschichte überzeugen kann.

Insgesamt sind 42 Denkmäler und Stätten in Deutschland als UNESCO Kulturerbe ausgezeichnet. Zu den bekannten gehören neben dem Schloss Neuschwanstein der Kölner Dom, der Kaiserdom in Aachen, das Schloss Sanssouci in Potsdam und die Hansestadt Lübeck. Bei Ihrer Erkundung der bedeutendsten UNESCO Kulturerbestätten können Sie also ganz langsam direkt im eigenen Lande beginnen!

Weitere Reiseangebote
Social Media