Memphis Tours Blogs

Tourismus in Indien: wertvolle Tipps für Reisen in Indien

Indien kann ein wenig überwältigend, sehr beschäftigt und manchmal ein wenig verwirrt sein. Sie werden einige Zeit brauchen, um sich an die hektische Energie dieses beunruhigenden Ortes zu gewöhnen und zu lernen, wie Sie gesund, sicher und gesund bleiben. Indien ist zwar nicht der einfachste Ort, aber einer der lohnendsten. Es bietet einige wirklich bemerkenswerte und unglaubliche Sehenswürdigkeiten, die mit nichts anderem auf der Welt zu vergleichen sind. Es hat auch leckeres Essen, unglaubliche Natur, warme und charismatische Menschen und ein reiches kulturelles Erbe, das eine Freude zu erkunden ist.

Um Ihnen zu helfen, das Beste aus Ihrer Reise nach Indien herauszuholen, finden Sie hier einige nützliche Tipps und Tricks, die Sie vor Ihrer Reise kennen sollten.

 

Tipps für Reisen in Indien
 

  • Versuchen Sie nicht, zu viel Boden zu bedecken
  • Bereiten Sie sich auf den Kulturschock vor
  • Bringen Sie Durchfallpillen mit
  • Gehen Sie über Städte hinaus
  • Vertuschen und konservativ anziehen
  • Ziehen Sie Ihre Schuhe aus, bevor du einen Tempel betrittst
  • Holen Sie sich eine SIM-Karte für Ihr Telefon.
  • Hüten Sie sich vor religiösen Betrügereien
  • Haben Sie keine Angst vor der örtlichen Apotheke
  • Verstehen Sie den indischen Kopfschwung

1. Versuchen Sie nicht, zu viel Boden zu bedecken


Einer der wichtigsten Tipps, die ich Ihnen für Reisen in Indien geben kann, ist, nur ein paar Zwischenstopps in Ihre Reiseroute aufzunehmen und mehr Zeit für jeden einzelnen aufzuwenden - anstatt zu versuchen, zu viel auf Ihrer Reise abzudecken.

Manchmal kann ein Spaziergang durch eine geschäftige indische Stadt ein Angriff auf die Sinne sein. Sie müssen also Zeit auf Ihrer Reiseroute einplanen, um sich auszuruhen und zu erholen. Wenn Sie versuchen, in kurzer Zeit zu viel zu tun, leiden Sie unter Erschöpfung und Müdigkeit.

Nehmen Sie sich stattdessen Zeit und erkunden Sie weniger Ziele mit mehr Tiefe - Sie werden eine angenehmere Reise haben. Darüber hinaus haben Sie mehr Möglichkeiten, sich mit der lokalen Bevölkerung in Verbindung zu setzen und interessante Erfahrungen zu machen.

2. Bereiten Sie sich auf den Kulturschock vor


Wenn Sie zum ersten Mal in Indien ankommen, erleben Sie garantiert einen Kulturschock. Es hat keinen Sinn, dagegen anzukämpfen. Machen Sie sich stattdessen bereit und akzeptieren Sie, dass die Dinge nicht mehr so ​​sind wie zu Hause. Versuchen Sie, Ihren Geist zu öffnen und Ihre Erwartungen zu Hause zu lassen.

 
 

3. Durchfallpillen mitbringen


Egal wie vorsichtig Sie sein mögen, Ihr Körper wird nicht an die Vielfalt der verschiedenen Bakterien gewöhnt sein, die in Indien in Wasser und Nahrung vorkommen. Deshalb ist es gut, Durchfallmedikamente bei sich zu haben - bevor Sie sie brauchen.
Wenn Sie warten, bis Sie sich bereits schlecht fühlen, möchten Sie nicht von einem Badezimmer weg sein und auf der Straße nach einer Apotheke suchen. Ein gutes Medikament ist Loperamid, da es den Stuhlgang verlangsamt und so die Symptome lindert. Wenn Sie länger als drei oder vier Tage weiterhin Magenprobleme haben, suchen Sie einen Arzt auf, da Sie möglicherweise ein Antibiotikum benötigen.
 

4. Gehen Sie über Städte hinaus


Während Indiens große Städte wie Delhi und Mumbai aufregend sein können, lohnt es sich auch, die Städte zu verlassen und einige der kleineren Dörfer Indiens zu besuchen. Das Lebenstempo wird langsamer sein, die Luft wird sauberer und Sie werden die indische Kultur anders sehen.
 

5. Ziehen Sie Ihre Schuhe aus, bevor Sie einen Tempel betreten


Viele Tempel bitten Sie, Ihre Schuhe vor dem Betreten auszuziehen. Daher ist es eine gute Idee, Schuhe zu tragen, die Sie leicht an- und ausziehen können, z. B. Sandalen. Wenn Sie befürchten, dass Ihre Schuhe von der Vorderseite des Tempels gestohlen werden, während Sie sich im Inneren befinden, können Sie sie in Ihrem Rucksack aufbewahren oder dem Tempelwärter ein paar Rupien geben, um sie im Auge zu behalten.

6. Holen Sie sich eine SIM-Karte für Ihr Telefon.


Die Möglichkeit, Ihr Telefon auf Reisen in Indien zu verwenden, erleichtert die Arbeit erheblich. Sie können die Wegbeschreibungen in Google Maps überprüfen, die TripAdvisor-Bewertungen lesen, bevor Sie ein Restaurant besuchen, auf Reisewebsites nach Tipps und Betrugswarnungen suchen und vieles mehr. Bei Ihrer Ankunft sollte es eine Ihrer obersten Prioritäten sein, eine SIM-Karte mit Daten für Ihr Telefon zu erhalten.


Es kann schwierig sein, eine lokale SIM-Karte in Indien zu finden. Daher ist es am besten, eine internationale SIM-Karte zu kaufen.
 

7. Achten Sie auf religiöse Betrügereien


In vielen Tempeln und Moscheen werden Sie möglicherweise unter Druck gesetzt, eine Spende zu leisten oder ein heiliges Opfer zu kaufen. Zum Beispiel kann ein heiliger Mann einen roten Punkt auf seine Stirn legen oder eine Schnur um sein Handgelenk binden und dann um Geld bitten.

Viele Besucher fühlen sich dazu gezwungen, da sie die lokale Religion nicht missachten wollen. Sie müssen jedoch nicht, wenn Sie nicht möchten. Wenn es so aussieht, als wäre der Preis für einen Ort zu hoch, ist es wahrscheinlich kein echtes spirituelles Angebot, sondern nur eine Möglichkeit, Geld von Touristen zu bekommen.

 


 

8. Haben Sie keine Angst vor der örtlichen Apotheke


Einige Reisende, wenn sie krank sind, werden das Problem ignorieren und darauf warten, dass es ihnen besser geht, weil sie zu nervös sind, um in eine lokale Apotheke zu gehen. Es bedeutet jedoch nur, dass sich Ihre Krankheit ohne guten Grund verschlimmert, da es wirklich nichts zu befürchten gibt.

Wenn Sie in die Apotheke in Indien gehen, werden Sie feststellen, dass sie billig und freundlich sind. Sie können Antibiotika oder jede andere Pille erhalten, die Sie benötigen, normalerweise ohne Rezept. Wenn Sie einen Arzt aufsuchen müssen, ist dieser normalerweise sehr erschwinglich und von guter Qualität.

9. Vertuschen und konservativ anziehen


Obwohl die Temperatur in Indien heiß sein kann, ist es nicht akzeptabel, in einem Minirock oder einem niedrig geschnittenen Oberteil herumzulaufen. Es ist ein konservatives Reiseziel und Sie werden viel unerwünschte Aufmerksamkeit auf sich ziehen, indem Sie sich auf aufschlussreiche Weise anziehen. Wenn Sie eine religiöse Stätte wie einen Tempel besuchen, ist es auch respektlos, sich so zu kleiden. Bringen Sie leichte lange Hosen, Hemden, die die Schultern bedecken, und einen Schal mit, um den Ausschnitt zu bedecken.
 

10. Verstehen Sie den indischen Kopfschwung


Während Sie durch Indien reisen, werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass die Einheimischen eine bestimmte Art haben, als Reaktion darauf den Kopf hin und her zu schütteln. Es ist nicht dasselbe wie ein Nicken auf und ab für Ja oder ein Nicken zur Seite für Nein. Es ist eine Geste, die es im Westen nicht gibt, daher kann sie ziemlich verwirrend sein. Die indische Welle kann je nach Kontext, in dem sie verwendet wird, viele Bedeutungen haben.

Weitere Reiseangebote
Social Media

Weiterführende Artikel