Memphis Tours Blogs

Reisen im Nahen Osten: Oasen Erfahrung

Eine Reise in den Nahen Osten versetzt Besucher in eine andere Welt – hier gibt es noch viele Orte, die bereits seit Jahrhunderten bestehen und die viele nur aus dem Bilderbuch kennen.

Das beste Beispiel dafür bieten Oasen, sogenannte Vegetationsflecken, die üblicherweise an einer Quelle oder einer Wasserstelle in einer Wüste liegen. Plötzliche Pflanzenvielfalt, kristallklare Wasser und manchmal sogar alte Ruinen, die mitten in der Wüste liegen, zeugen von paradiesischen Orten. Die beste Nachricht ist, dass diese nicht nur in Bilderbüchern existieren, sondern quasi zum Greifen nah sind. In Ländern wie Ägypten, Jordanien und Oman lassen sich noch heute bildschöne Oasen finden, die besucht werden können. Wir möchten Ihnen in diesem Bericht die schönsten Oasen vorstellen und Ihnen ein paar Tipps geben, wie Sie auf Ihrer nächsten Reise im Nahen Osten ein solches Wunder zu sehen bekommen können.

Was Sie sich unter einer Oase vorstellen können

Ehrlich gesagt, gibt es keinen Standard für eine Oase. Diese können vielfältig sein und sich von ihren Größen und Merkmalen stark unterscheiden. Eine kleine Wasserstelle in der Wüste, die von ein paar Palmen umgeben ist, wird ebenso als Oase bezeichnet, wie eine große Wasserquelle, um welche herum eine ganze Stadt mit Landwirtschaft und Industrie aufgebaut worden ist. Grundsätzlich spricht man von sogenannten Siedlungsinseln, die an normalerweise unbesiedelten Flecken der Erde entstanden sind. Eines der bekanntesten Oasengebiete befindet sich in Ägypten am längsten Fluss der Erde, dem Nil. Dieser passiert auf seinem Weg ins Mittelmeer ein sonst trockenes Gebiet und ermöglichte so die Vegetation und Entstehung mehrerer Oasen. Der Nil gilt dabei als Flussoase. Es gibt viele verschiedene Typen von Oasen, die nach Herkunft ihres Wassers unterteilt werden.

Oasen Erfahrung in Ägypten

Möchten Sie eine Oase mal mit eigenen Augen sehen, sollte Ägypten eines der Länder sein, das ganz oben auf Ihrer Liste steht. In einem Land, das zu 95% aus Wüsten besteht, sollte es schließlich einige Oasen zu finden geben, oder nicht? Tatsächlich gibt es in diesem Land eine ganze Liste interessanter Oasen. Die beliebtesten davon, sind die folgenden:

  • Siwa
  • Das Tal des Nils
  • Dakhla
  • Bahariya

Am beeindruckendsten ist zweifelsohne Siwa, die Oase, die zugleich als berühmteste des Landes gilt. Sie ist auch als Insel ohne Wiederkehr bekannt und präsentiert einen wahren Märchenort. Siwa ist eine Oase, die rund 600 km westlich von Kairo und in der Nähe der lybischen Grenze liegt. Es ist eine sehr bedeutende Stätte, in der seit vielen Jahrzehnten Leben herrscht. Abgesehen von der malerischen Landschaft, die von zwei großen Salzseen, Olivenbäumen und Dattelbäumen geprägt ist, befinden sich hier auch historische Stätten wie der sagenumwobene Amuntempel, das Orakel von Aghurmi und das Bad von Kleopatra.

 

Oasen Erfahrung in Jordanien

Jordanien kämpfte lange Zeit für den Erhalt der Oasenstadt Azraq. Während das natürliche Leben hier einst sprießte, setzte der Staat dem zwischenzeitlich ein Ende, da das Grundwasser des Nassgebietes beansprucht worden ist. Heute wurde die Oase jedoch wiederbelebt und bietet ein schönes Tagesausflugsziel. Das heute als Naturgebiet geschützte Azraq Wetland Reservat liegt etwa 100 km von Amman entfernt. Beim Besuch lohnt sich auch ein Abstecher zum bekannten Wüstenschloss Qasr al-Azraq, das sich in der Ortschaft befindet.

Oasen Erfahrung in Oman

Planen Sie eine Reise nach Oman, betreten Sie quasi die reinste Oase an sich. Das Land bietet einige der atemberaubendsten Oasen der Welt, die allesamt gut erhalten und nicht zum Opfer der infrastrukturellen Entwicklung geworden sind. Alle Oasen des Landes liegen in den sogenannten Wadis. Dabei handelt es sich um Täler oder Flussläufe, in denen es meist erst nach starken oder länger anhaltenden Regenfällen Wasser gibt. Viele der Oasen Omans sind allerdings das ganze Jahr über mit Wasser gefüllt. Eine Übersicht zu den schönsten Oasen des Landes folgt:

  • Wadi Shab
  • Wadi Tiwi
  • Wadi Nakhar
  • Wadi Bani Khalid
  • Wadi al Hawqayn
  • Wadi Shuwaymiyah

Ein absolutes Highlight auf einer Oman Reise ist der Besuch der Wadi Nakhar. Dieser Ort ist auch als Grand Canyon Arabiens bekannt. Der Besuch ist nichts für Urlauber mit schwachen Nerven oder geringer Kondition, denn es handelt sich hier um eine 1.000 Meter tiefe Schlucht, die über eine Wanderung besichtigen können. Der Weg zum 2.000 Meter hohen Plateau, von dem aus Sie die einzigartige Sicht auf den Wadi Nakhar genießen können, führt über einen alten Eselspfad.

Wer nach einem anderen Oasen Erlebnis sucht, sollte die wunderschöne Wadi Bani Khalid in Betracht ziehen. Es ist eine Badeoase mit türkis-schimmerndem Wasser, umgeben von etlichen Palmen. Hier fühlt man sich ein bisschen wie in der Karibik, mit dem Unterschied, dass man sich mitten in einer bizarren Wüstenlandschaft befindet. Diesen Besuch werden Sie mit Sicherheit nie wieder vergessen!

Weitere Reiseangebote
Social Media

Weiterführende Artikel

Kontakt