Sign Up To Our Newsletter

Mykerinos-Pyramide

Die Mykerinos-Pyramide wurde von Pharao Mykerninos, richtig Menkaure, Sohn von Chephren, als eigene Grabstätte etabliert. Sie ist mit einer Höhe von 65m die Kleinste der drei Pyramiden von Gizeh. Wie die beiden anderen Pyramiden wurde auch diese mit Kalkstein gebaut und mit einem weißen Kalksteinmantel verkleidet. Im unteren Bereich wurde dennoch Granit benutzt. 
Der Pyramideneingang liegt 4m nördlich und führt zu einem nach unten führenden Gang, der 32m lang ist und der widerum in einen Vorraum leitet. Die Mykerinos-Pyramide ist mit einer Umfassungsmauer umfangen und südlich befinden sich drei weitere Nebenpyramiden. Östlich ist ein Totentempel zu finden, der aus gewöhnlichen Lehmziegeln gebaut wurde. In dem Tempel wurde eine große Statue entdeckt.
Die Grundsteine des Taltempels wurden aus Kalkstein gebaut, jedoch wurde bis zur Vollendung des Tempels Lehmziegeln verwendet. Weiteres fand man Statuen von Mykerinos mit der Göttin Hathor und von Mykerinos mit seiner Gatin Chamerernebti II.