Pyramiden von Gizeh

Pyramiden von Gizeh

Die Pyramiden von Gizeh zählen zu den berühmtesten und antiken Bauwerke der Menschheit. Sie wurden in der 4. Dynastie, etwa 2620 bis 2500 v. Chr., westlich des Nils gebaut und sind bis jetzt eins der sieben Weltwunder aus der Antike. Die großen Bauwerke werden von der Großen Sphinx beschützt und ist vergleichbar mit den anderen Sphinx, die größte und bekannste. Sie besteht aus einem Löwenleib und einem im Vergleich zum Körper zu kleinen Menschenhaupt. Die Pyramiden mit den Sphinx befinden sich 15km weiter vom Stadtszentrum Kairos und gehören seit 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Große Pyramide (Cheops-Pyramide), Die größte und vermutlich bekannteste Pyramide ist die des Pharao Cheops, Chephren-Pyramide, Die mittlere der drei Pyramiden ist die des Pharao Chephren und Kleine Pyramide (Mykerinos-Pyramide).

Schon während der 1. Dynastie war das Gebiet der Pyramiden ein wichtiger Friedhof. An diesem Ort wurden Gräber aus der 1., 2. und 3. Dynastie gefunden. Die Pyramiden wurden auf einem rießigen, etwa 1000 x 2000m, Kalksteinhochebene gebaut. Neben den Bauwerken wurden Nebenpyramiden, Gräberfelder, Arbeitsdörfer und Tempelanlagen etabliert.  

Pyramiden von Gizeh

 

Archäologen betrachten die Pyramiden als gute Indikatoren für die wirtschaftliche und politische Stabilität Ägyptens im Alten und Mittleren Reich. Es waren viele Mittel erforderlich, um eine Pyramide zu finanzieren und Arbeitskräfte für den Bau zu organisieren. Die Größe und Qualität ihres Aufbaus zu verschiedenen Zeiten in der Geschichte des alten Ägypten deuten darauf hin, dass mehr Ressourcen für den Bau während der 4. Dynastie zur Verfügung standen als zu jeder anderen Zeit.

Khufu verbesserte die Innovationen, die sein Vater beim Bau der Bent Pyramid und der Red Pyramid südlich von Gizeh bei Dahshur eingeführt hatte. Sneferu Pyramiden waren groß und sie sind die ersten, die die charakteristischen Seiten der Pyramiden von Gizeh aufwiesen, aber die Form der Pyramide und der ideale Seitenwinkel, der für die Fertigstellung einer strukturell soliden Pyramide erforderlich ist, wurden von Khufu und seinen Ingenieuren festgelegt. Die Seiten der Großen Pyramide von Khufu erheben sich in einem Winkel von 51,8 Grad zu den Seiten, die sich 756 Fuß an der Basis befinden.

Die Khufu-Pyramide kann während der Pyramidentour in Ägypten besichtigt werden. 

Pyramiden von Gizeh

 

Archäologen betrachten die Pyramiden als gute Indikatoren für die wirtschaftliche und politische Stabilität Ägyptens im Alten und Mittleren Reich. Es waren viele Mittel erforderlich, um eine Pyramide zu finanzieren und Arbeitskräfte für den Bau zu organisieren. Die Größe und Qualität ihres Aufbaus zu verschiedenen Zeiten in der Geschichte des alten Ägypten deuten darauf hin, dass mehr Ressourcen für den Bau während der 4. Dynastie zur Verfügung standen als zu jeder anderen Zeit.

Khufu verbesserte die Innovationen, die sein Vater beim Bau der Bent Pyramid und der Red Pyramid südlich von Gizeh bei Dahshur eingeführt hatte. Sneferu Pyramiden waren groß und sie sind die ersten, die die charakteristischen Seiten der Pyramiden von Gizeh aufwiesen, aber die Form der Pyramide und der ideale Seitenwinkel, der für die Fertigstellung einer strukturell soliden Pyramide erforderlich ist, wurden von Khufu und seinen Ingenieuren festgelegt. Die Seiten der Großen Pyramide von Khufu erheben sich in einem Winkel von 51,8 Grad zu den Seiten, die sich 756 Fuß an der Basis befinden.

Die Khufu-Pyramide kann während der Pyramidentour in Ägypten besichtigt werden. 

Pyramiden von Gizeh

Die Große Pyramide von Gizeh wurde für den Pharao Khufu (oder Cheops) aus der vierten Dynastie erbaut und um 2560 v. Chr. Fertiggestellt. Es ist Teil eines Komplexes von 3 großen Pyramiden in der Nekropole von Gizeh im modernen Kairo, Ägypten. Die Große Pyramide ist die größte der drei Pyramiden und Teil eines eigenen kleineren Komplexes, in dem sich auch drei kleine Pyramiden befinden, die für Khufus Ehefrauen gebaut wurden.

Die Fertigstellung dauerte ungefähr 20 Jahre, und mehrere Theorien werden von Wissenschaftlern darüber diskutiert, wie und von wem sie gebaut wurden. Einige Theorien deuten auf Sklavenarbeit hin, aber es erscheint plausibler, dass sich die Ägypter selbst anstrengten und zu den Zeiten arbeiteten, als der Nil überflutet wurde und ihre landwirtschaftliche Tätigkeit nicht möglich gewesen wäre. Es wäre eine Art öffentlicher Dienst gewesen.

 

Wie die Pyramide gebaut wurde, war schon immer Gegenstand sehr leidenschaftlicher Debatten von Wissenschaftlern. Einige Beweise und Theorien deuten darauf hin, dass 20.000 Arbeiter es im Laufe von 20 Jahren bauten und dafür sogar bezahlt wurden. Dies hätte einen hohen Organisations- und Personalaufwand für die Rechnungslegung und die Führung von Aufzeichnungen erfordert. Die Ägypter waren bekannt für ihre hervorragende Dokumentation.

Die Pyramide bestand aus Steinblöcken mit einem Gewicht von jeweils mindestens 2 Tonnen. Es gibt Theorien, die besagen, dass mehrere Männer zusammen jeden Block über eine Rampe manövrieren, die das Bauwerk umgab, als es anstieg, oder dass sie jeden Stein über lange Rampen bewegten, die höher und länger wurden, als die Pyramide höher wurde, oder dass sogar ein Gerüst verwendet wurde. Viele lehnen jede dieser Theorien aus unterschiedlichen Gründen ab, einschließlich der Vorstellung, dass Holz, das für Gerüste oder Rampen verwendet werden könnte, einen hohen Stellenwert gehabt hätte, und dass die Verwendung von Lehmziegeln für diese Zwecke nicht unter dem enormen Gewicht jedes massiven Blocks standgehalten hätte.

    Warum Sie mit Memphis Tours reisen sollten
    • Erfahrung seit 1955

      Memphis Tours ist ein Vorreiter der Tourismusbranche in Ägypten. Jahrzehntelange Erfahrung als Reiseveranstalter macht uns stark

    • Individueller Reiseservice

      Sie haben einen ganz besonderen Reisewünsch? Wir stellen Ihnen nach Wunsch Ihre Traumreise zusammen.

    • Wir sprechen Ihre Sprache

      A multilingual website offers content in 6 different languages English, Spanish, Portuguese, French, Italian and German

    • Flexibilität bei Reiseänderungen

      Wir wissen wie wichtig es für Reisende ist, Termine flexibel zu gestalten.

    • Ihre Sicherheit

      Unsere Mitarbeiter begleiten Sie während Ihrer Reise und stehen Ihnen immer zur Seite.

    • Qualitätsgarantie

      Qualität steht bei uns an oberster Stelle und das garantieren wir unsere Kunden.

    • Kostenloser Rückrufservice

      Schicken Sie uns einfach Telefonnummer und Wunschzeit, wir rufen Sie zurück. Vergessen Sie teure Hotlines und Warteschleifen – wir sind 24 Stunden lang, 7 Tage die Woche für Sie da

    • Nachhaltigkeit

      Wir setzen uns für Nachhaltigkeit in Sachen Umwelt und Kultur bei unseren Reiseveranstaltungen ein.

    • Sichere Online-Zahlung

      Sicherheit bei Online-Zahlung durch Verisign Secure

    • Sicherheit bei Online-Zahlung durch „Verisign Secure“ von Macafee

      Unsere Webseite wird durch Macafee geschützt

    Kontakt